Guido Baselgia

Seit Frühjahr 2007 vertritt die Silvan Faessler Fine Art GmbH das Werk von Guido Baselgia.

Seit seiner ersten, viel beachteten Einzelausstellung «Hochland» im Bündner Kunstmuseum in Chur 2001 nimmt der im Engadin geborene Fotograf Guido Baselgia eine eigenständige Position innerhalb der zeitgenössischen Fotografie ein. «Das Resultat darf schlicht als Meisterwerk fotografischen Schaffens in der Schweiz bezeichnet werden…» (Neue Zürcher Zeitung).

Baselgias künstlerische Arbeit konzentriert sich auf die von Naturkräften geprägte Landschaft seiner Herkunft, dem Engadin, dem Hohen Norden von Finnland und Norwegen und zuletzt der kargen Landschaft des Bolivianischen Hochlandes. Fern von jeglichem Leben, trifft Baselgia auf die absolute Ereignislosigkeit – auf Steine, Eis und Licht. Es sind ganz neue Bilder von Landschaften, Lichtbilder im eigentlichen Sinn, die er mit der Grossbildkamera aufnimmt.

Baselgias Werkgruppen «Hochland» und «Weltraum» waren in den vergangenen Jahren in Einzel- und Gruppenausstellungen mehrfach ausgestellt, unter anderem an der Internationalen Triennale für Fotografie in Finnland (2003), in der Kunsthalle Erfurt («Hochland», 2003), an der Internationalen Architekturbiennale in Venedig (2004), im Kunsthaus Zug («Weltraum», 2004), im Helmhaus Zürich («Weltbilder», 2005) und zuletzt im Kunsthaus Zürich (In den Alpen, 2006).

Vom 9. März bis 4. Mai 2008 zeigt Baselgia im Museum Bellpark in Kriens (www.bellpark.ch) erstmals Werke aus seinem neuen Werkzyklus «Silberschicht» und präsentiert gleichzeitig die Projektion «Erdzeit», vertont mit einer Komposition von Arthur Schneiter. Zur Ausstellung erscheint der Bildband «Guido Baselgia. Silberschicht» im renommierten Hatje Cantz Verlag.